Texte

Kategroie Texte

Ein Strahlen auf das Gesicht eines Anderen zaubern

+1 0 Teilen 0 Twittern 0

459273_web_R_by_Dieter Schütz_pixelio.deManchmal sind es Kleinigkeiten, welche zwischen Menschen passieren, die einen den Tag verschönern und ein Strahlen auf das Gesicht zaubern. Dinge, die man manchmal gar nicht so bewusst wahrnimmt.

Sei es eine Umarmung, ein liebevoller Blick, das Wissen dass jemand an einen denkt, eine E-Mail oder eine Facebook Nachricht, ein Danke, ein “Ich liebe Dich”, eine überreichte Rose, eine aufgehaltene Tür, gespürtes Verständnis, eine Wertschätzung, ein Kompliment, ein Lob, Mut machende Worte, ein Schulterklopfen oder ein freundliches Lächeln.

All diese Dinge tun demjenigen, der sie tut, nicht weh...

Weiterlesen

Sei willkommen in meinem Herz-Hotel

+1 0 Teilen 0 Twittern 0

Es gibt da dieses wundervolle Hotel,
in traumhafter Lage umgeben von lauter Bergen. 
Es ist groß und prächtig.
Unendlich in seiner Größe.
Es wird niemals überfüllt sein.
Immer sind Zimmer frei.
Es ist exklusiv und wenn Du dorthin eine Einladung erhältst, dann ist dieses sehr bedeutend.

An der Rezeption stehe ich und begrüße mit einem Strahlen die Gäste. Ich bringe sie persönlich in ihr Zimmer. Wer hier ein Zimmer bekommt, der behält es auf Lebenszeit. Es wird ihm immer zur Verfügung stehen. Kein anderer Gast wird es je belegen.

sonf12gSei ...

Weiterlesen

Facebook down

+1 0 Teilen 0 Twittern 0

540005_web_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.deDu bist down

Einfach so. Mir nichts, Dir nichts. Ohne Ankündigung. Das kann’s ja wohl nicht sein. Nun kann ich meine Freunde nicht mehr erreichen. Verdammt wie hieß denn Jasmin noch mit Nachnamen? Weißt Du eigentlich wie ratlos ich ohne Dich bin? Auf ihrem Avatar war eine graue Katze, das weiß ich noch. Im Telefonbuch kann ich aber nicht nach grauer Katze suchen. Wie soll ich ihr denn nun sagen dass ich gern Chai Tee trinke?

Hast Du mir denn bei Farmville noch die Farm gespeichert? So gemein wärst Du nicht dass meine Felder deswegen verdorren oder?

Weiterlesen

Unser Apfelbaum

+1 0 Teilen 0 Twittern 0

Da steht du nun im letzten Viertel, deiner Jahre.

Ich kenne dich nun seit  58 Jahren , seit dem liebe ich dich , und deine Kinder die du uns jedes Jahr mal mehr, mal weniger zukommen lässt.

Im Frühjahr beglückst du uns mit wundervollen Blüten.

In deinen jungen Jahren half ich , deinen Stamm zu stützen , du stehst seit dem ein wenig schräg, so wie ich jetzt in meinem Alter. Du hast das Wachsen meiner Kinder erlebt, die Feiern mit Freunden, du warst ein guter Freund in dessen Schatten wir oft gesessen haben.

Man nennt dich Gravensteiner, du gehörst einer alten Apfelfamilie  an, du bist ein Vater , der seine Kinder erst entlässt, wenn sie reif , und einen guten Eindruck machen..

Du hast in deinem...

Weiterlesen